Beratungsförderung 2016 – Neue Regelungen

Die Beratungsförderung 2016 wird bundesweit neu geregelt. In einem aktuellen Schreiben sind die neuen Förderbedingungen für Existenzgründer, kleine und mittelständische Unternehmen sowie Unternehmen in der Krise beschrieben.

 

Beratungsförderung 2016

Beratungsförderung 2016 wird fortgesetzt

Das neue Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“ fasst die bisherigen Programme der Bafa (Förderung Know-How) und der KfW (Gründercoaching, Runder Tisch, Turn-Around-Beratung) zusammen.

Zuständig für die Bewilligung und Abrechnung ist ab 2016 das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkonrolle (Bafa).

Die genaue Richtlinie wird voraussichtlich Ende Dezember 2015 veröffentlicht und am 01. Januar 2016 in Kraft treten.

Beratungsförderung 2016 – Wer ist berechtigt?

  • Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Gründer)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr (Wachstum und Entwicklung)
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten (Krise und Sanierung)

Dabei müssen die Unternehmen die folgende Mittelstands-Definition der EU erfüllen:

  • weniger als 250 Mitarbeiter
  • maximal 50 Mio Euro Umsatz
  • maximal 43 Mio Euro Bilanzsumme

Beratungsförderung 2016 – Welche Themen werden gefördert?

Beratungsschwerpunkte für die geförderten Maßnahmen können folgende Themenbereiche sein:

  • allgemeine wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Fragestellungen der Unternehmensführung

Gefördert werden darüber hinaus Unternehmen die …

  • von Frauen oder von UnternehmerInnen mit Migrationshintergrund oder Behinderung geführt werden

oder beitragen zur …

  • Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung
  • Fachkräftegewinnung und -sicherung
  • Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • alternsgerechten Gestaltung der Arbeit
  • Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz

Im Bereich Unternehmenssicherung werden Unternehmen in Schwierigkeiten gefördert, …

  • zu allen Fragen der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.
  • zur Vertiefung der Maßnahmen zur Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Berater Qualifikation und Dokumentation

Die Förderung umfasst ausschließlich Einzelberatungen. Zum Abschluss der geförderten Maßnahmen muss durch den Berater ein schriftlicher Beratungsbericht erstellt werden.

Berater müssen ihre Umsätze überwiegend aus selbstständiger Tätigkeit erzielen. Sie müssen die erforderlichen Fähigkeiten nachweisen und eine richtlinienkonforme Durchführung der Beratung sicherstellen.

Für die Zulassung haben die Berater einen Qualitätsnachweis erbracht, der die Planung, Durchführung, Überprüfung und Umsetzung der Arbeits- und Organisationsabläufe aufzeigt.

Beratungsförderung und Höhe der Zuschüsse

  • Junge Unternehmen
    gefördertes Honorar 4.000 Euro – Zuschuss 50/60/80 Prozent = 2.000-3.200 Euro
  • Bestandsunternehmen
    gefördertes Honorar 3.000 Euro – Zuschuss 50/60/80 Prozent = 1.500-2.400 Euro
  • Unternehmen in der Krise
    gefördertes Honorar 3.000 Euro – Zuschuss 90 Prozent = 2.700 Euro

80 Prozent Förderung werden in den neuen Bundesländern gewährt, 60 Prozent in der Region Lüneburg, im übrigen Bundesgebiet 50 Prozent

Beratungsförderung 2016 – Antragstellung und Abrechnung

Die Antragstellung erfolgt online über die Plattform der Bafa. Eine beauftragte Leitstelle prüft den Antrag und bewilligt ihn.

Achtung: Erst dann darf ein Beratungsvertrag abgeschlossen und mit der Beratung begonnen werden.

Junge Unternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten müssen vor der Antragstellung ein kostenloses Informationsgespräch bei einem Regionalpartner führen.

Nach Beendigung der Beratung müssen der Verwendungsnachweis und weitere Unterlagen innerhalb von sechs Monaten bei der Bafa online eingereicht werden.

Der Antragsteller muss anhand von Kontoauszügen nachweisen, dass zumindest der Eigenanteil selbst getragen wurde.

Die Leitstelle prüft die eingereichten Unterlagen und leitet diese zur Prüfung und Auszahlung des Zuschusses an die Bafa weiter.

Der aktuelle noch vorläufige Stand der Förderbedingungen ist vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) veröffentlicht.

 

Ich bedanke mich bei allen Besuchern und Lesern des Blogs und der Beiträge für ihr Interesse und das Empfehlen.

Ihnen allen wünsche ich besinnliche Feiertage und ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2016.

 

Diese Beitragsreihe zu Themen der Bereiche Existenzgründung, Controlling, Businessplan, Finanzierung und Fördermittel wird fortgesetzt.

Uwe Twachtmann

Hamburg-Rahlstedt, im Dezember 2015