Finanzierungwissen entscheidend für Existenzgründer

Finanzierungswissen sichert den erfolgreichen Unternehmensaufbau – hat die KfW in einer aktuellen Studie herausgefunden

Gründer mit Finanzwissen sind deutlich erfolgreicher als diejenigen ohne dieses Wissen. Sagt die aktuelle Studie von KfW-Research.

Weiter hat die Studie herausgefunden, dass Gründer mit Finanzierungswissen leichter Kredite erhalten, günstigere Konditionen abschließen und die Existenzgründung seltener abbrachen.

finanzwissen für gründer

Finanzwissen für die optimale Finanzierung Ihrer Gründung

Finanzwissen als entscheidender Erfolgsfaktor

In den vergangenen drei Jahren wurden etwa 2,5 Millionen Unternehmen gegründet. Davon sind bereits 17 Prozent wieder vom Markt verschwunden.

Die Studie hat dafür verschiedene Gründe gefunden. Neben dem fehlenden Finanzwissen waren auch die folgenden Gruppen überproportional von Geschäftsaufgaben betroffen:

  • Branchen: Handel und Bau
  • Notgründer (z.B. aus Arbeitslosigkeit)
  • Unternehmer jünger als 31 Jahre
  • Gründer ohne Berufsabschluss

Für die KfW umfasst das relevante Finanzwissen Themenbereiche wie zum Beispiel die Kreditfinanzierung, Fördermittel, Zinsrechnung oder die Inflation.In einer Presserklärung rät der Chefvolkswirt der KfW:

„Gründer tun gut daran, sich – wenn nötig – Finanzwissen frühzeitig anzueignen. Aus einer guten Geschäftsidee kann so leichter ein erfolgreiches Unternehmen werden.“

Richtig finanzieren durch fundiertes Finanzwissen

Die Finanzierung von Investitionen, Betriebsmitteln und Gründungskosten hält die KfW für eine komplexe Frage.

Existenzgründer, die über ein fundiertes Finanzwissen verfügten, berichteten seltener über Probleme bei der Beschaffung der benötigten Finanzmittel (17 Prozent) als diejenigen ohne diese Kenntnisse (24 Prozent). Auch eine Absage der angefragten Kreditinstitute kam seltener vor.

Die Konditionen für die abgeschlossene Finanzierung unterscheiden sich ebenfalls deutlich, da ein umfassender Überblick über mögliche Förderprogramme und Zuschüsse den Zinslast senken.

„Gründer mit schlechtem Finanzwissen nutzen seltener Förderdarlehen – und greifen häufiger auf teure Überziehungskredite zurück.“
Die komplette Studie des KfW-Research lesen Sie hier.

Förderprogramme für Existenzgründer rückläufig

Zahlreiche Untersuchungen haben schon vor Jahren bei Politik und Verwaltung zu der Erkenntnis geführt, dass betriebswirtschaftliches Wissen für Existenzgründer entscheidend ist.

In den ersten Monaten und Jahren des jungen Unternehmens werden die wesentlichen Entscheidungen getroffen und Grundlagen für den erfolgreichen Unternehmensaufbau geschaffen.

Wenn hierbei wirtschaftliche Gesichtspunkte nicht berücksichtigt werden, führt das häufig sehr schnell zur Insolvenz oder Geschäftsaufgabe.

Mit Fördermaßnahmen wie dem bundesweiten „KfW-Gründercoaching“ oder dem Hamburger Programm „BG-Start!“ wurden in der Vergangenheit Gründungsberatung für Existenzgründer gefördert. Diese Programme sind leider ausgelaufen.

Das Gründercoaching wird ab 2016 mit anderen Rahmenbedingungen und geänderten Konditionen fortgesetzt.

Beratung und Seminare zu Finanzierung, Controlling, Planung

Im H.E.I.-Förderprogramm „Selbstständigkeit kann man lernen“ finden Sie zahlreiche Seminare u.a. in Rahlstedt zum Thema Kalkulation.

Im Rahmen der Gründerwoche bieten zahlreiche Anbieter kostenlose Workshops und Veranstaltungen im Bereich Finanzen, Businessplan und Controlling an.

Den Gründerkredit KfW-Startgeld können Sie durch Kooperationspartner der Grenke-Bank schnell und einfach beantragen.

 

Die Beitragsreihe zu Finanzierung, Controlling, Führung und Organisation wird fortgesetzt.

Uwe Twachtmann
Hamburg-Rahlstedt, im November 2015