Kalkulation in Hamburg – Zahlen, bitte!

Finanzen, Material, Personal und Organisation
Ihr Geschäftserfolg benötigt ein solides und belastbares Zahlenfundament

Kalkulation als Grundlage Ihrer Verkaufspreise

In jeder Branche liegen der Kalkulation andere Kostenstrukturen und Kapazitäten zugrunde. Die genaue Zuordnung von zum Beispiel

  • Maschinenstunden im Handwerk,
  • Lagerflächen im Handel oder
  • geleisteten Stunden im Dienstleitungsbereich

zu den abgerechneten Aufträgen oder verkauften Produkten kann durch verschiedene Systeme, Zuschläge und Umlagen erfolgen.

Kostenrechnung als Basis der Kalkulation

Mit der Kostenartenrechnung werden die angefallenen Gesamtkosten im Rahmen der betrieblichen Buchführung ermittelt.

Die Kostenträgerrechnung weist die Einzelkosten oder direkten Kosten den einzelnen Aufträgen, Produkten oder Kunden zu.

Mit der Kostenstellenrechnung können Fixkosten und Gemeinmkosten verursachungsgerecht auf Bereiche umgelegt werden.

Arten der Kalkulation

Je nach Branche und Struktur bieten sich für die Kalkulation der Angebotspreise oder Verkaufspreise unterschiedliche Methoden an:

Die Zuschlagskalkulation berücksichtigt Gemeinkosten als prozentuale Zuschläge auf Fertigungskosten und Materialkosten. Vertriebskosten und Verwaltungskosten werden ebenfalls als Zuschläge auf die Herstellungskosten aufgeschlagen. Diese Art der Kalkulation bietet sich daher zum Beispiel für herstellende Betriebe im Handwerk an.

Die Deckungsbeitragsrechung eignet sich zum Beispiel gut für den Dienstleistungsbereich. Die variablen Kosten machen stets einen gleichbleibenden prozentualen Anteil des Umsatzes aus.
Der Rohertrag (bilanziell) oder Deckungsbeitrag (Kostenrechnung) ermittelt sich als verbleibender Unterschiedsbetrag. Mit Hilfe des Deckungsbeitrages kann die so genannte Gewinnschwelle (Break Even) ermittelt werden.

Planung als Prognose für die Kalkulation

Durch eine differenzierte Planungsrechnung auf Basis der vergangenen Erfahrungswerte (Soll-Kosten) oder Annahmen für die Zukunft (Plan-Kosten) können Preise genau ermittelt werden. Grundlage dafür ist vor allen Dingen eine Planung von Kapazität und Umsatz, in der produzierte bzw. geleistete und verkaufte Mengen angesetzt werden.

Individuelle Kalkulation für Ihr Unternehmen

Für all Ihre betriebswirtschaftlichen Fragen haben Sie hier einen sehr erfahrenen Ansprechpartner gefunden – als Existenzgründer, Selbstständiger genauso wie als Klein- oder mittelständisches Unternehmen in Hamburg.

Hand in Hand erarbeiten wir alle Grundlagen der Kalkulation für die Bereiche Ihres Unternehmen, wie beispielsweise:

Mehr Infos über meine Leistungen der Unternehmensberatung oder Workshops im Raum Hamburg.

In vielen Fällen besteht übrigens die Möglichkeit, einen Teil des Beratungshonorars durch eine Förderung des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erstattet zu bekommen.

Details hierzu klären wir am besten im Rahmen eines unverbindlichen Erstgesprächs. Mehr Infos über meinen Persönlichen Beratungsansatz.

Ihr direkter Kontakt für Ihre Fragen.